Aufrufe
vor 4 Jahren

Motocross Enduro - 06/2015

  • Text
  • Lauf
  • Husqvarna
  • Juni
  • Rennen
  • Suzuki
  • Honda
  • Klasse
  • Yamaha
  • Zweiten
  • Christian
Extrem elektrifiziert Diese Aussage trifft den Geist dieser Ausgabe wie die Faust aufs Auge! Zum einen konnten wir endlich das sehnsüchtig erwartete E-Bike von KTM, genauer gesagt, die Freeride E-XC in unserem Testorado unter die Lupe nehmen. Zum anderen hatten wir die Gelegenheit, das Racebike von Extrem-Enduro-Pilot Otto Freund zu testen. E-Bikes und Offroad fahren, passt das überhaupt? Ein erster Test 2014 im Rahmen des Prologs zu „Rund um Zschopau“ bewies, das passt sogar wunderbar! Zur Erinnerung: MCE-Testfahrer Marko Barthel ging damals mit der KTM Freeride E-XC an den Start und schlug ein Bike mit herkömmlichem Verbrennungsmotor! Für uns stand damals schon fest, dieses E-Bike müssen wir definitiv noch einmal fahren. Nun war es endlich soweit und die Freeride E-XC rollte auf unseren Hof, um sich der Herausforderung unseres Testgeländes zu stellen. Schnell stand dieses Bike im Fokus des gesamten Teams und war in aller Munde, ein straßenzugelassenes Elektro-Enduromotorrad? Genau! Die Fragen, die sich uns stellen waren einfach. Welches Potenzial steckt in diesem E-Bike? Wo liegen Vor-und Nachteile? Wie lange hält der Akku? Natürlich alles Fragen, auf die wir euch eine Antwort geben können...

MOTOCROSS Südwestcup

MOTOCROSS Südwestcup Winningen Klasse 65 ccm: Jayson Alles (141) vor Lennox Dessloch (119) Beste Wetterverhältnisse und eine gut präparierte, wenn auch sehr steinige Strecke zogen fast 160 Fahrer/innen nach Winningen. Zum ersten Mal in dieser Saison durften auch die Kleinen zeigen, was sie so draufhaben. 50 ccm: Leider waren hier nur vier Fahrer am Start und so war Kevin Bento Mendes der Mann des Tages. Im Zeittraining sowie in beiden Rennläufen führte er das Feld an. Dahinter kamen Kevin Maas, Louis Kirchen und Emilio Scherbarth ins Ziel. 65 ccm: Mit Luca Höltenschmidt und Jayson Alles gingen zwei eingeschriebene DM-Fahrer an den Start und gerade Luca galt auf seiner Heimstrecke als Favorit. Im Zeittraining hatte er auch noch die Nase vorne, aber Jayson konnte beide Läufe für sich entscheiden. Dahinter kämpften Fabian Kling und Jamie Heinen um die bessere Platzierung, wobei am Tagesende Fabian auf dem 3. Platz stand und Jamie sich mit dem undankbaren 4. Platz zufriedengeben musste. Sein bisher bestes Ergebnis erzielte Luca Schmidthäusler, der Frankenthaler konnte den 5. Gesamtplatz mit nach Hause nehmen. Umsteigerin Dana Schneider konnte sich auf ihrer Heimstrecke recht gut gegen die Jungs behaupten und belegte Platz 10. 85 ccm: Ein glatter 3:0-Sieg für Christopher Robert! Im Zeittraining schon Schnellster, konnte Chrissi auch beide Läufe für sich entscheiden, wobei er den Sieg im ersten Lauf fast verschenkt hätte. Recht ungestüm wollte er das Mittelfeld-Trio Chelsea Schmidt, Maurice Dorschner und Julian Recktenwald überrunden und ging dabei zu Boden. Leandro Lüdi fuhr auf Platz 2 und Lukas Kunz, der auch mal Bodenkontakt hatte, behauptete sich auf dem 3. Platz, gefolgt vom Winninger Damian Schneider. Im zweiten Durchgang wollte Damian dann doch mal zeigen, was er auf seiner Heimstrecke so draufhat und fuhr als Zweiter ins Ziel, Lukas Kunz wieder auf den 3. und Leandro auf den 4. Platz. Lukas Hofstetter, der im ersten Lauf einen hervorragenden 6. Rang belegen konnte, blieb beim Start zum zweiten Lauf am Startgatter stehen – es war wohl die Zündkerze, die nicht mehr wollte. Sein Bruder Nick, im letzten Jahr verletzt und noch nicht lange wieder zurück auf dem Bike, konnte mit einer konstant guten Leistung die Punkte für den 7. Platz mitnehmen. 58 MCE Juni '15 MX2: Hier ist, wie schon in Hoxberg, Nico Müller das Maß aller Dinge. Der Frankenthaler scheint im Moment nicht aufzuhalten zu sein und fuhr wieder mit großem Vorsprung beide Siege ein. Hinter ihm kämpften die Lokalmatadoren Tom Oster und Jan- Thore Kaulbach um jeden Zentimeter, wobei am Tagesende dann Jan-Thore mit seinem 2. Platz im zweiten Lauf das bessere Tagesergebnis einfuhr. Tom folgte auf der 3. Position, David Hoffmann auf 4 und Yann Spaniol auf Rang 5. Umsteiger David Cherkasov belegte mit einer guten Leistung den 6. Platz. Dennis Zmija-Kalinowski lag im zweiten Rennlauf auf dem vielversprechenden 4. Platz, als seinem Hinterrad die Luft ausging. Er fuhr das Rennen trotzdem zu Ende, im Stehen und fast im Rollen wurde er Siebzehnter. Cup: Ähnlich wie in der MX2-Klasse gibt es auch bei den „jungen Wilden“ schon jetzt einen Favoriten auf den Titel: Tomas Pravda fuhr mit seinem E-Bike hier beide Siege ein. Im ersten Lauf folgten ihm Joao Barreto Costa, Andreas Jung und Max Grigo über die Ziellinie. Der Winninger Maurice Künster, nach längerer Pause dieses Jahr wieder am Start, konnte nach einem Sturz in der zweiten Runde nur noch als Dreiundzwanzigster ins Ziel fahren. Im zweiten Rennen konnte sich Andreas Jung recht lange hinter Tomas halten, musste dann aber dem Druck der Verfolger nachgeben und beendete als Dritter den Lauf. Vor ihm lag Max Grigo auf 2 und hinter ihm Candido Braijo Daporta auf 4. Zu erwähnen wäre noch, dass die ehemalige „Chaos-Klasse“ sehr diszipliniert und sportlich fair gefahren ist! Keine größeren Stürze, kein Rennabbruch – weiter so! Prestige: „Totgesagte leben länger ...“ Ramon Jäckle zeigte an diesem Sonntag allen Kritikern zum Trotz, wo es langgeht! Im Zeittraining schon von niemandem zu stoppen, flog er im ersten Rennlauf seinen Verfolgern Christian Nolle und Eric Tabouraing schier davon. Ludwig Säger kam auf 4 und Merlin Dietzel fuhr auf den 5. Platz. Der zweite Durchgang begann ähnlich wie der erste, nur wurde Christian Nolle – auf dem 2. Platz liegend – durch ein plattes Hinterrad ausgebremst und er musste aufgeben. Gesamtergebnis Winningen - 25./26.4.2015: Verletzung aus Hoxberg überwunden, jetzt Platz 6: Noah Berens (85 ccm) VIELE STEINE AUF DEM WEG INS ZIEL ... So konnte Ludwig auf den 2. Platz vorrücken und Eric wiederum seinen 3. Rang wiederholen. Senioren: Localhero Thomas Pfeil und Christian Lehner gaben im Zeittraining das Tempo an und waren zu Beginn des ersten Laufes, angeführt von Michael Spengler, auch vorne mit dabei. Der Einlauf lautete dann aber wie folgt: Johannes Steinel auf 1, Christian Lehner auf 2, gefolgt von Ilka Schütz auf 3. Pfeil hatte Bodenkontakt und war auf den 8. Rang abgerutscht. Volker Weingart kam als Sechster vom Startgatter weg und konnte zeitweise auf 5 vorfahren, verlor aber beim Überrunden Zeit und auch einen Platz. Sein Teamchef Lutz Gerlach lag auf Platz 11 und stürzte dann noch mal, und zwar zusammen mit Ilpo Peltoperä in der Zielkurve. Nix passiert, also rauf aufs Moped und weiter! Der Winninger Bernd „Hölle“ Höltenschmidt konnte den Lauf als Achtzehnter beenden. Gerlach begann das zweite Rennen mit einem Holeshot, konnte die Meute auch in der ersten Runde anführen, bis dann der Fischbacher Christian Lehner die Führung übernahm. Thomas Pfeil konnte sich auf 2 vorschieben, gefolgt von Ilka Schütz und Johannes Steinel. Steinel gelang es dann auch, nach drei Runden ganz nach vorne zu kommen, gefolgt von Lehner, Schütz und Gerlach. Markus Schmidt fuhr auf Platz 5. Thomas Pfeil musste sich mit dem 7. Platz begnügen. Gäste: Alex Karg wollte wohl den Gästelauf am Samstag zum Warmfahren für den Sonntag nutzen und fuhr nicht nur im Zeittraining die schnellste Runde, er konnte auch beide Läufe für sich entscheiden, dicht gefolgt allerdings von Phillip Kaiser und Jacques Bouvet. Hendrick Sprenger kam auf 4 und Eiken Merkel auf 5 ins Ziel. Silvana Schmidt, im Vorjahr noch in der 85er-Klasse unterwegs, beendete den Tag auf Rang 15. • Text: Tanja Dorschner; Fotos: André Imparato 50 ccm: 1. Kevin Bento Mendes; 2. Kevin Maas; 3. Louis Kirchen; 4. Emilio Scherbarth. 65 ccm: 1. Jayson Alles; 2. Luca Höltenschmidt; 3. Fabian Kling; 4. Jamie Heinen; 5. Luca Schmidthäusler. 85 ccm: 1. Christopher Robert; 2. Damian Schneider; 3. Lukas Kunz; 4. Leandro Lüdi; 5. Tim Scholtes. MX2: 1. Nico Müller; 2. Jan-Thore Kaulbach; 3. Tom Oster; 4. David Hoffmann; 5. Yann Spaniol. Cup: 1. Tomas Pravda; 2. Max Ernst Grigo; 3. Andreas Jung; 4. Candido Braijo Daporta; 5. Nico Kluge. Prestige: 1. Ramon Jäckle; 2. Ludwig Säger; 3. Eric Tabouraing; 4. Teddy Briot; 5. Daniel Casoli. Senioren: 1. Johannes Steinel; 2. Christian Lehner; 3. Ilka Schütz; 4. Ingo Hinzmann; 5. Lutz Gerlach.

Südwestcup Fischbach ENDURO-WETTER Wer ohne Regenschirm und Gummistiefel an diesem ersten Mai-Wochenende nach Fischbach gereist war, war schlecht beraten. Am Samstag war die Strecke trotz des Regens in den Tagen davor noch recht gut befahrbar, am Sonntag mussten nach weiteren nächtlichen Niederschlägen und am Nachmittag erneut einsetzendem Regen die zweiten Läufe gestrichen werden. Bei den 50ern hatten sich leider nur zwei Fahrer angemeldet, die Klasse wurde daher nicht durchgeführt, was aber angesichts der Bedingungen ohnehin nicht machbar gewesen wäre. 65 ccm: Der MSC Fischbach hatte mit den Dessloch- Brüdern, Felix Lesmeister und Michael Höchst gleich vier Fahrer ins Rennen geschickt, von denen sich Lennox und Jonas Dessloch beim Zeittraining in den Top-Ten platzierten. Die schnellste Rundenzeit konnte Luca Höltenschmidt mit zirka einer Sekunde Vorsprung vor Jamie Heinen und Jayson Alles einfahren. Den Holeshot im ersten Durchgang holte sich Alles, er führte das 13 Fahrer starke Feld auch bis zur sechsten Runde an, stürzte und Luca Höltenschmidt nutzte die Gelegenheit und fuhr als Erster durchs Ziel. Jamie Heinen fühlte sich in dem tiefen Sand sichtlich wohl, er fuhr mit dem 2. Platz sein bisher bestes Ergebnis ein. Für Alles blieb der 3. Platz, dahinter kämpften sich Luca Schmidthäusler und Fabian Kling ins Ziel. Beim zweiten Rennen blieb Alles auf dem Moped sitzen und fuhr so einen klaren Start- Ziel-Sieg ein. Höltenschmidt folgte ungefährdet auf dem 2. Platz, Rang 3 belegte Heinen vor Kling, wobei es diesem erst in der letzten Runde gelang, Luca Schmidthäusler auf den 5. Platz zu verdrängen. Für den Fischbacher Michael Höchst blieb ein starker 6. Platz. Gesamtergebnis Fischbach - 2./3.5.2015: 65 ccm: 1. Luca Höltenschmidt; 2. Jayson Alles; 3. Jamie Heinen; 4. Fabian Kling; 5. Luca Schmidthäusler. 85 ccm: 1. Leandro Lüdi; 2. Tim Scholtes; 3. Nick Hofstetter; 4. Chelsea Schmidt; 5. Tijay Heinen. MX2: 1. Tom Oster; 2. Jean-Luc Tille; 3. Yannick Scheurer; 4. Jonathan Gass; 5. Dennis Zmija-Kalinowski. Cup: 1. Nico Kluge; 2. Alexander Breininger; 3. Manuel Leidner; 4. Yvan Thilmany; 5. Candido Braijo Daporta. Prestige: 1. Mike Luxembourger; 2. Benjamin Traxel; 3. Eric Tabouraing; 4. Nils Neumüller; 5. Ramon Jäckle. Senioren: 1. Johannes Steinel; 2. Christian Lehner; 3. Lutz Gerlach; 4. Markus Schmidt; 5. Ingo Hinzmann. Stände (nach 3 von 9 Rennen) - 50 ccm: 1. Kevin Bento Mendes, 50 Punkte. 65 ccm: 1. Alles, 95 Punkte; 2. Höltenschmidt, 91; 3. Heinen, 80; 4. Kling, 74; 5. Schmidthäusler, 63. 85 ccm: 1. Lüdi, 126 Punkte; 2. Scholtes, 110; 3. Christopher Robert, 97; 4. Hofstetter, 93; 5. Lukas Kunz, 87. MX2: 1. Nico Müller, 100 Punkte; 2. Oster, 96; 3. Jan-Thore Kaulbach, 76; 4. Marvin Haase, 74; 5. Jean-Luc Tille, 71. Cup: 1. Tomas Pravda, 95 Punkte; 2. Kluge, 89; 3. Braijo Daporta, 88; 4. Max Ernst Grigo, 87; 5. Thilmany, 67. Prestige: 1. Jäckle, 91 Punkte; 2. Tabouraing, 91; 3. Ludwig Säger, 81; 4. Luxembourger, 75; 5. Christian Nolle, 53. Senioren: 1. Gerlach, 102 Punkte; 2. Volker Weingart, 88; 3. Hinzmann, 85; 4. Lehner, 75; 5. Thomas Pfeil, 75. 85 ccm: Mit dem Schweizer Leandro Lüdi hat Fischbach in der 85er Klasse ein ganz heißes Eisen im Rennen. Er konnte im Zeittraining nur knapp eine Sekunde hinter Nick Hofstetter die zweitschnellste Runde fahren, gefolgt von Lukas Hofstetter. Tijay Heinen – das Bockholtz-Rennen der MUL vom Freitag noch in den Knochen – fuhr auf den 4. Platz. Zweiundzwanzig Fahrer gingen in den ersten Lauf und Lüdi konnte vom Start weg das Feld anführen. Nick Hofstetter, Lennart Meurer und Tijay Heinen wechselten sich auf der 2. Position immer mal wieder ab, bis Hofstetter zum Schluss die Nase vorne hatte. In dem doch sehr chaotischen Rennverlauf – ständig stürzte jemand und die gelben Flaggen hatten praktisch Dauereinsatz – konnte sich Tim Scholtes auf den 3. Platz vorschieben, gefolgt von Heinen und Meurer. Chelsea Schmidt behauptete sich zwischen all den Jungs auf dem 6. Rang. Leider nur eine Stunde Pause zwischen den Rennen ließ den Fahrern kaum Zeit zum Verschnaufen und die Väter mussten eventuelle Säuberungs- und Reparaturarbeiten im Schnellverfahren erledigen und hoffen, dass alles hält! Disziplinierter und wesentlich ruhiger ging es dann im zweiten Rennen zu, kaum noch Stürze, die Streckenposten konnten mal durchatmen. Auf der nun schon sehr mitgenommenen Strecke zeigte Lüdi sein ganzes Können und siegte mit fast 20 Sekunden Vorsprung auf Tim Scholtes, der sich vom 9. Platz aus vorarbeiten konnte. Den 3. Rang belegte mit einer beeindruckenden Leistung Chelsea Schmidt. Marlon Schmidts Motorradwechsel scheint Früchte zu tragen, er ist seit neuestem auf einer KTM unterwegs und konnte die Punkte für den 4. Platz einfahren. MX2: Nico Müller startete an diesem Tag in Jauer im Youngster-Cup, daher war die Bahn frei für einen neuen Laufsieger. Slimane Müller, letztes Jahr noch in der Cup-Klasse, hat sich bestens in dieser stärkeren Klasse etabliert und absolvierte im Zeittraining die schnellste Runde. Knapp dahinter 85er-Aufsteiger Tom Oster vor Dennis Zmija-Kalinowski. Im einzigen Lauf des Tages kam Oster am besten vom Startgatter weg, verfolgt von Gastfahrer Jonathan Gass und Müller. Bereits nach der ersten Runde bog Müller in die Helferbox ab zwecks Brillenwechsel und verlor dadurch natürlich einige Plätze. Oster setzte sich deutlich von Gass ab, auch ein Sturz im „Karussell“ war nicht weiter tragisch, er holte sich sicher den Laufsieg. Gass lag lange mit gutem Vorsprung auf 2, aber am Ende verließen ihn auf der nassen, tiefsandigen Piste wohl die Kräfte. In der letzen Runde schob sich ein Viererpack zusammen, Jean-Luc Tille und auch Yannick Scheurer quetschten sich an Gass und dem bis dahin Dritten Zmija- Kalinowski vorbei und beendeten den Lauf auf den Positionen 2 und 3. Cup: Im Zeittraining machten die Fischbacher Fahrer schon klar, dass sie sich auf ihrer Heimstrecke nicht die Butter vom Brot nehmen lassen. Nico Kluge, Alexander Breininger und Manuel Leidner belegten die Plätze 1, 2 und 4, dazwischen der Luxemburger Yvan Thilmany. Der Tabellenerste Tomas Pravda auf dem E-Bike kam nicht wie gewohnt zurecht und beendete das Training auf dem 6. Rang. Der Holeshot im einzigen Lauf ging an Breininger vor Kluge. Pravda war auch gut dabei, musste aber schon in der ersten Runde in die Box abbiegen. Im Zweierpack dicht zusammen marschierten Breininger und Kluge dem restlichen Feld davon, auch dem auf 3 liegenden Leidner. Im letzten Renndrittel ging Kluge dann an Breininger vorbei und holte sich sicher den Laufsieg. Das Podest war somit fest in Fischbacher Hand: Kluge vor Breininger und Leidner, auf 4 Thilmany und auf 5 mit Candido Braijo Daporta noch ein Fischbacher. Prestige: Mike Luxembourger war, nachdem er Winningen ausgelassen hatte, wieder dabei und holte sich erwartungsgemäß die Bestzeit im Training. Nils Neumüller und Eric Tabouraing kamen auf dem tiefen Geläuf auch gut zurecht, belegten die Positionen 2 und 3, allerdings mit klarem Abstand zu Luxembourger. Ludwig Säger spielte im einzigen Lauf seine ganze Routine aus und kam als Erster aus der ersten Kurve raus, dahinter Neumüller und Luxembourger. Säger hielt sich eine Runde lang vorne, musste dann aber Luxembourger, Neumüller und auch den Fischbacher Benjamin Traxel vorbeiziehen lassen. Luxembourger baute wie erwartet seine Führung aus, ist aber auch nicht unfehlbar und legte sich in der letzten Runde hin, was aber nichts am deutlichen Sieg änderte. Neumüller schien den 2. Platz sicher zu haben. Ein notwendiger Brillentausch kostete ihn aber zwei Plätze, Traxel und Tabouraing schlüpften in dieser Zeit durch. Für Winningen-Sieger Ramon Jäckle reichte es im tiefen Fischbacher Sand nur zu Rang 5 vor Säger. Senioren: Endurofahrer sind die widerlichen äußeren Bedingungen wohl gewohnt und so belegten Johannes Steinel und Markus Schmidt die Plätze 1 und 3 im Zeittraining. Dazwischen Christian Lehner, der nach seiner Nullnummer in Hoxberg in der Tabelle kräftig nach oben marschiert. Der Tabellenzweite Thomas Pfeil kam aufgrund einer die Woche zuvor in Winningen zugezogenen Verletzung im Training nicht über den 13. Platz hinaus und verzichtete auf den Start im einzigen Rennen. Zur Freude der Zuschauer war auch in dieser Klasse nach der ersten Kurve ein Fischbacher Fahrer, in Form des Sportleiters Lutz Gerlach, in Front. Lehner war ebenfalls gut weggekommen, wollte aber mit aller Gewalt schon in der ersten Kurve innen an Gerlach vorbei. Solche Aktionen sind häufig nicht von Erfolg gekrönt, Lehner rutschte übers Vorderrad weg und nahm als Letzter das Rennen in Angriff. Trotzdem war er nach Ablauf der ersten Runde schon wieder auf 6 zu finden, einen Platz vor dem mäßig gestarteten Steinel. Dieser fand in der zweiten Runde einen Weg an Lehner vorbei und beide machten sich auf den Weg nach vorn in Richtung Gerlach und seinem Verfolger Schmidt. Ein Crash im „Karussell“ warf Schmidt kurzfristig auf den 8. Rang zurück, am Ende reichte es für Platz 4. Steinel und Lehner schnappten sich den führenden Gerlach, auch der Fischbacher Uli Hell zog an ihm vorbei. Als Brillenträger bei diesen Bedingungen aber extrem gehandicapt, verlor er mit Sichtproblemen seine zeitweise beste Position der Saison und fiel noch auf 7 zurück. • Text: Tanja Dorschner u. Andreas Wack; Fotos: André Imparato und Ronald Westheide Start 85er: Leandro Lüdi (31), Nick Hofstetter (20) und Tim Grave (70) Dritter bei den 85ern: Nick Hofstetter 59 MCE Juni '15

Magazine 2014-2019

MCE Insight Ausgabe 04-2019
MCE Insight Ausgabe 03-2019
MCE Insight Ausgabe 02-2019
MCE INSIGHT Ausgabe 01/2019
Motocross Enduro Ausgabe 12/2018
Motocross Enduro Ausgabe 11/2018
Motocross Enduro Ausgabe 10/2018
Motocross Enduro Ausgabe 09/2018
Motocross Enduro Ausgabe 08/2018
Motocross Enduro Ausgabe 07/2018
Motocross Enduro Ausgabe 06/2018
Motocross Enduro Ausgabe 05/2018
Motocross Enduro Ausgabe 04/2018
Motocross Enduro Ausgabe 03/2018
Motocross Enduro Ausgabe 02/2018
Motocross Enduro Ausgabe 01/2018
Motocross Enduro Ausgabe 12/2017
Motocross Enduro Ausgabe 11/2017
Motocross Enduro Ausgabe 10/2017
Motocross Enduro Ausgabe 09/2017
Motocross Enduro Ausgabe 08/2017
Motocross Enduro Ausgabe 07/2017
Motocross Enduro Ausgabe 06/2017
Motocross Enduro Ausgabe 05/2017
Motocross Enduro Ausgabe 03/2017
Motocross Enduro Ausgabe 02/2017
Motocross-Enduro Ausgabe 01/2017
Motocross Enduro Ausgabe 12/2016
Motocross Enduro Ausgabe 11/2016
Motocross Enduro Ausgabe 10/2016
Motocross Enduro Ausgabe 9/2016
Motocross Enduro Ausgabe 8/2016
Motocross Enduro Ausgabe 7/2016
Motocross Enduro Ausgabe 6/2016
Motocross Enduro - 05/2016
Motocross Enduro - 03/2016
Motocross Enduro - 02/2016
MotocrossEnduro -01/2016
Motocross Enduro - 12/2015
Motocross Enduro - 11/2015
Motocross Enduro - 10/2015
Motocross Enduro - 09/2015
Motocross Enduro - 08/2015
Motocross Enduro - 07/2015
Motocross Enduro - 06/2015
Motocross Enduro - 05/2015
Motocross Enduro - 04/2015
Motocross Enduro - 03/2015
Motocross Enduro- 02/2015
Motocross Enduro 01/2015
Motocross Enduro Free Version 12/2014
Motocross Enduro 11/2014 - Free Version
Motocross Enduro 10/2014 - Free Version
Motocross Enduro 09/2014 - Free Version

Webkiosk 2014-2019 /Motocross Enduro / Tests + Produkte + Tipps & Tricks

KTM Factory 2018
Yamaha YZ 250 F 2019
Husqvarna Factory Bikes
KTM 450 SXF Test MCE Modell 2019
Yamaha 2019
Sherco 2019
GasGas 2019
Mondial SMX 125i CBS Enduro
Husky MX 2018
Husky Enduro 2019
Beta 2019
Zündapp Test 2018
KTM Freeride E-XC alt vs. neu
KTM Enduro 2019
KTM MX 2019
Husky MX 2018
Husky Enduro 2019
Beta 2019
Zündapp Test 2018
KTM Freeride E-XC alt vs. neu
KTM Enduro 2019
KTM MX 2019
Vergleichstest: Sherco 300 SEF-R vs. 300 SE-R
Präsentation GasGas 2018
Präsentation KTM 2018
Racebike Daniel Hänel 2017
MCE-Vergleichstest KTM 125 XC-W / 150 XC-W / Husqvarna TX 125
Test: Asia Wing LX 450 Enduro
Vergleichstest - Husqvarna FC 350 vs. FC 450
KTM 1290 SuperAdventure / Test 2016
KONZEPTVERGLEICH 2-/4-TAKT KTM 250 SX/450 SX-F / 2016
Test Husqvarna TE 125 vs FE 250
Test Yamaha YZ 450 F 2016
MCE-Dauertest Sherco 250 SE-R/2015 - Teil1 bis 7
Sherco 250 SE-R/2015 - Teil 1 bis 6
Yamaha YZ 250 - 2016
Spezial E2 Husqvarna Klassenvergleich 2016
Yamaha WR 450 F - 2016
Präsentation Honda- MX Modelle 2016
Abgefilmt - KTM 250 SX-F / Modelle 2016
MCE/ Test KTM SX 125 / 2016
Präsentation / Husqvarna-MX-Modelle 2016
Präsentation - Sherco 2016
Husqvarna Enduro-Modelle 2016
Beta-Modelle 2016
Yamaha präsentiert 2016er Modelle / Onlineversion
Honda CRF 450 R - Enduro-Racebike von Marco Neubert / TEST 2015
KTM SX und EXC Modelle 2016 / Onlineversion
Sturm KTM 300 EXC EXTREME – das Racebike von Otto Freund / TEST 2015
KTM Freeride E-XC / TEST 2015
Husqvarna Power Parts - Bike FE 250 / TEST 2015
Enduro-Modellübersicht 2015
Husqvarna FC 250 vs. Husqvarna TC 125 / KONZEPTVERGLEICH 2015 / KONZEPTVERGLEICH 2015
Yamaha YZ 250 F - SX-Racebike von Francesco Muratori
Motocross Enduro - Sonderausgabe Tests 2014-Free Version
MC Care Prospekt - WARTUNG UND PFLEGE für Motorrad & Ausrüstung
Careflon Offroad-Helm-Katalog 2019
Jopa Katalog 2019-Shiro
Jopa Katalog 2019-Just1
Jopa Katalog 2019-RustyStitches
Jopa Katalog 2019-Teamwear
Jopa Katalog 2019-Sidi
Produkte November 2108
Denqbar - DQ-2500ER eBlue
MCE 06-2018
Jopa / Katalog 1019
MCE 04-2018
Vergleichstest Extrem-Enduro-Reifen
MCE Produkte 10/2016
Motul-Powersport
MCE Produkte 12/2015
MCE FIM Enduroreifentest
Produkte MCE 11/ 2015
Vorstellung Bulls - Wild Mojo 2
Produkte / MCE 09 / 2015
Produkte / MCE 08 / 2015
Bridgestone X20, X30 und X40
Helmtest 6D ATR-1 / MCE 07/2015
POW Reinigungsset 2-teilig
Produkte / MCE 07 / 2015
Produkte / MCE 06 / 2015
Produkte / MCE 04-2015
Produkt-Vorstellung - MCE 03/2015
Motocross Enduro-Produkte 02/2015
Motocross Enduro-Produkte 12/2014
DIRTDOX / SMARTBONE + LIFTER
Motocross Enduro - Produkte 09/2014
Produktvorstellung MCE 8/2014
Jopa Katalog Spareparts
Jopa Katalog Onroad
Tipps & Tricks / Fahren im Schnee
Enduro-Fahrschule Sherco Spezial
Grüne Trainingseinheit
REIFEN MIT SCHLAUCH SELBST WECHSELN - Teil1
Mossgummiring wechseln
Mossgummiring wechseln Teil2

Kataloge

Careflon Offroad-Helm-Katalog 2019
Jopa Katalog 2019-Just1
Jopa Katalog 2019-Teamwear
Jopa Katalog 2019-Sidi
MC Care Prospekt - WARTUNG UND PFLEGE für Motorrad & Ausrüstung
Careflon Offroad-Helm-Katalog 2019
Jopa / Katalog 1019
BRC Brockhausen Racing
Jopa Katalog 2019-Just1
Jopa Katalog 2019-Sidi
Jopa Katalog 2019-Teamwear
Jopa Katalog 2019-Shiro
Jopa Katalog 2019-RustyStitches