Aufrufe
vor 3 Jahren

Motocross Enduro - 06/2015

  • Text
  • Lauf
  • Husqvarna
  • Juni
  • Rennen
  • Suzuki
  • Honda
  • Klasse
  • Yamaha
  • Zweiten
  • Christian
Extrem elektrifiziert Diese Aussage trifft den Geist dieser Ausgabe wie die Faust aufs Auge! Zum einen konnten wir endlich das sehnsüchtig erwartete E-Bike von KTM, genauer gesagt, die Freeride E-XC in unserem Testorado unter die Lupe nehmen. Zum anderen hatten wir die Gelegenheit, das Racebike von Extrem-Enduro-Pilot Otto Freund zu testen. E-Bikes und Offroad fahren, passt das überhaupt? Ein erster Test 2014 im Rahmen des Prologs zu „Rund um Zschopau“ bewies, das passt sogar wunderbar! Zur Erinnerung: MCE-Testfahrer Marko Barthel ging damals mit der KTM Freeride E-XC an den Start und schlug ein Bike mit herkömmlichem Verbrennungsmotor! Für uns stand damals schon fest, dieses E-Bike müssen wir definitiv noch einmal fahren. Nun war es endlich soweit und die Freeride E-XC rollte auf unseren Hof, um sich der Herausforderung unseres Testgeländes zu stellen. Schnell stand dieses Bike im Fokus des gesamten Teams und war in aller Munde, ein straßenzugelassenes Elektro-Enduromotorrad? Genau! Die Fragen, die sich uns stellen waren einfach. Welches Potenzial steckt in diesem E-Bike? Wo liegen Vor-und Nachteile? Wie lange hält der Akku? Natürlich alles Fragen, auf die wir euch eine Antwort geben können...

TEST Ein direkteres

TEST Ein direkteres Fahrgefühl dank geänderter Umlenkung Ganz abgesehen davon, dass schon das Serienmodell zu den top 250-ccm-Viertakt-Enduromotorrädern 2015 gehört, sind ein paar bestimmte „Husky Power“-Teile eine echte Bereicherung. Wir unterscheiden hier zwischen sinnvollen Protektoren und Zubehörteilen, die direkt die Fahreigenschaften beeinflussen und zu guter Letzt die optische Aufwertung, um deine Husqvarna vom Serienmodell abzuheben. Also welche Protektoren sind wirklich nützlich? Da fangen wir am Renthal-TwinWall-Lenker an, dort wurden CNC-Klemmschellen mit Gleiteinsatz (1) verbaut, die sich im Falle eines Sturzes verdrehen und nicht brechen. Auch die Flex-Hebel für Kupplung und Vorderbremse (2) sind eine sinnvolle Bereicherung und sollten bei einem Sturz nicht abbrechen, sondern sich flexibel wegdrehen. Ein Blick zum Vorderrad zeigt einen großen schwarzen Bremsscheibenschutz (3), der nicht nur vor Steinschlägen, sondern auch vor Schlamm schützt und damit die Lebenszeit der Bremsbeläge und Bremsscheibe sinnvoll erhöht. Am Hinterrad kommt dagegen ein stabiler CNC-Bremsscheibenschutz inklusive Bremszangenträger (5) zum Einsatz. Zusätzlich bekommt die hintere Bremszange einen kleinen Carbonschutz (5), der die Bremszange sowie das Verbindungsstück zum Bremsschlauch schützt. Weiteres sinnvolles Zubehör ist der Schwingenschutz (6), ein schwarzer Plastikschutz, der die komplette Schwinge vor Steinschlägen und Kratzern schützt. Ebenfalls an der Schwinge wurde eine geänderte Kettenführung von T.M. Designworks (7) montiert, die stabiler als die Originale daherkommt. Für eine längere Lebensdauer am Antriebssatz sorgt das 2K-Kettenrad (7), das eine Kombination aus Stahl und Aluminium bietet und dazu noch farbig passend zum Motorrad. Unter dem Motor sorgt der Aluminium-Motorprotektor (8) für einen besseren Schutz als der Standard-Plastikprotektor. Wer schon einmal einen Kühlwasserbehälter verbogen hat, wird nicht mehr auf einen Kühlerschutz (9), hier in der Aluminium-Ausführung, verzichten wollen. Dieser Kühlerschutz von Husky Power ist äußerst stabil und verhindert das Verbiegen und damit das Herauslaufen des Kühlwassers. Etwas stabiler als der Serienseitendeckel des Motors ist der Factory- Kupplungsdeckel (10) aus CNC-gefrästem Aluminium. Als letztes möchten wir noch den Rahmenschutz als blauen, robusten Aufkleber (11) erwähnen. Dieser verhindert, dass die Rahmenlackierung durch Scheuern mit dem Stiefel abgenutzt wird. Alle erwähnten Teile sind eine sinnvolle Ergänzung, um deine Husky vor äußeren Einflüssen vor allem je nach Einsatzgebiet besser zu schützen. Kommen wir nun zu den Zubehörteilen, die direkt die Fahreigenschaften beeinflussen. Da gehört in erster Linie die Akrapovic-Titan-Komplett-Auspuffanlage (12) definitiv dazu. Durch diese elegante und leichte Auspuffanlage wird das Motorrad nicht zur Krawalltüte, sondern zu einem Motorrad mit besserer Leistungsentfaltung und gleichmäßigerer Leistungssteigerung über das gesamte Drehzahlband. Apropos Leistung – mit dem Zündkurvenschalter lässt sich die Leistung reduzieren und je nach Vorlieben des Fahrers und der Streckenbedingungen während des Fahrens anpassen. Da bei unserer Testfahrt nicht die trockensten Bedingungen herrschten, kam die griffige Sitzbank „Wave“ (13) genau richtig. Der Grip wird dadurch enorm gesteigert gegenüber des Standard-Sitzbankbezuges. Um das Testmotorrad gescheit zu verzögern, haben die Jungs von Husqvarna Werksbremszangen vorn (14) und hinten (4) von Brembo verbaut. Die Bremsen in Zusammenhang mit der 220-mm-Flame-Bremsscheibe vorn verzögern deutlich besser bei dennoch guter Dosierbarkeit und sind im Vergleich zur normalen Brembo-Bremse im Race-Einsatz überlegen. Für die hintere Bremsanlage kommt eine 210 mm ungelochte Bremsscheibe (15) zum Einsatz, die gerade bei schlammigen Verhältnissen für weniger Bremsbelagverschleiß sorgt. Eine komplett andere Umlenkung, wozu braucht man das? Das Serienfahrwerk ist relativ weich abgestimmt und gerade der sportliche Fahrer wünscht sich ein direktes und straffes Fahrwerk, das kann man zum einen über optimierte Federelemente erreichen oder eben zusätzlich auch über diese Factory-Federbeinumlenkung (16). Damit ist eine straffere Abstimmung über den gesamten Federbereich gewährleistet. Zusätzlich ist noch eine Werksgabelbrücke verbaut, die ebenso für ein direktes Fahrgefühl am Vorderrad sorgt. Wer schon einmal richtig sein Motorrad mit Schlamm vollgesaut hat, weiß, dass der Schlamm das Motorrad und damit die Fahreigenschaften verändert. Bei 5 bis 10 kg anhaftendendem Schlamm am Motorrad sind das auch gleich mal 1 bis 2 cm weniger Federweg. Dank des Pre-Load-Adjuster (17), 20 MCE Juni '15

Wir hatten unseren Spaß mit der optimierten Husqvarna FE 250 kann die Vorspannung unkompliziert und schnell erhöht werden und man hat wieder den nötigen Federweg verfügbar. Tolle Erfindung und eigentlich ein Muss beim Race-Einsatz. Eine weitere sinnvolle Ergänzung ist der Renthal-TwinWall-Lenker (18), er sorgt für mehr Flexibilität und eine maximale Festigkeit gegen Beschädigung bei einem Sturz. Für einen schnellen Radwechsel sorgt der Steckachseneinsatz (19) und das ist bei einem Enduroeinsatz über mehrere Tage nicht zu verachten. Gerade bei einem schnellen Reifenwechsel kann es passieren, dass die Felge beschädigt wird. Dank der Aufkleber auf dem Felgenring kann die Beschädigung aber reduziert werden. Kommen wir nun zu den optischen Zubehörteilen, die sich durch die meist blau eloxierten Parts stark von der Serie abheben. Für die größte äußerliche Änderung sorgt das Factory-Dekor (20) zusammen mit dem Handschutzaufkleber-Set und den Aufklebern mit Husky-Logo auf dem blauen Kühlschutz. Zu den kleinen feinen CNC-gefrästen Aluminiumteilen gehören ein Factory-Tankdeckel in Schwarz, Factory-Tankdeckelbelüftung (21), Deckel für Handbremszylinder, Deckel für Kupplungsgeberzylinder, Auftritt für Bremshebel (22), Fußbremszylinderdeckel, Factory-Öleinfüllschraube, Factory-Ölfilterdeckel, Factory-Ölpumpendeckel. Die Kettenschleifer (23) sind zwar ebenfalls in Blau gehalten, passen aber leider nicht zu den blau eloxierten Aluminium-Parts, da der Blauton viel zu dunkel ist und wir eher den original schwarzen Kettenschleifer optisch bevorzugen würden. • Text: Marko Barthel; Fotos: Marco Burkert MOTORRAD REIFEN REIFEN MAXXCROSS EN Optimaler Grip bei höchsten Belastungen www.maxxis.de

Magazine 2014-2018

Motocross Enduro Ausgabe 10/2018
Motocross Enduro Ausgabe 09/2018
Motocross Enduro Ausgabe 08/2018
Motocross Enduro Ausgabe 07/2018
Motocross Enduro Ausgabe 06/2018
Motocross Enduro Ausgabe 05/2018
Motocross Enduro Ausgabe 04/2018
Motocross Enduro Ausgabe 03/2018
Motocross Enduro Ausgabe 02/2018
Motocross Enduro Ausgabe 01/2018
Motocross Enduro Ausgabe 12/2017
Motocross Enduro Ausgabe 11/2017
Motocross Enduro Ausgabe 10/2017
Motocross Enduro Ausgabe 09/2017
Motocross Enduro Ausgabe 08/2017
Motocross Enduro Ausgabe 07/2017
Motocross Enduro Ausgabe 06/2017
Motocross Enduro Ausgabe 05/2017
Motocross Enduro Ausgabe 03/2017
Motocross Enduro Ausgabe 02/2017
Motocross-Enduro Ausgabe 01/2017
Motocross Enduro Ausgabe 12/2016
Motocross Enduro Ausgabe 11/2016
Motocross Enduro Ausgabe 10/2016
Motocross Enduro Ausgabe 9/2016
Motocross Enduro Ausgabe 8/2016
Motocross Enduro Ausgabe 7/2016
Motocross Enduro Ausgabe 6/2016
Motocross Enduro - 05/2016
Motocross Enduro - 03/2016
Motocross Enduro - 02/2016
MotocrossEnduro -01/2016
Motocross Enduro - 12/2015
Motocross Enduro - 11/2015
Motocross Enduro - 10/2015
Motocross Enduro - 09/2015
Motocross Enduro - 08/2015
Motocross Enduro - 07/2015
Motocross Enduro - 06/2015
Motocross Enduro - 05/2015
Motocross Enduro - 04/2015
Motocross Enduro - 03/2015
Motocross Enduro- 02/2015
Motocross Enduro 01/2015
Motocross Enduro Free Version 12/2014
Motocross Enduro 11/2014 - Free Version
Motocross Enduro 10/2014 - Free Version
Motocross Enduro 09/2014 - Free Version

Webkiosk 2018 /Motocross Enduro / Magazin 2.0

KTM Factory 2018
Yamaha YZ 250 F 2019
Husqvarna Factory Bikes
KTM 450 SXF Test MCE Modell 2019
Yamaha 2019
Sherco 2019
GasGas 2019
Mondial SMX 125i CBS Enduro
Husky MX 2018
Husky Enduro 2019
Beta 2019
Zündapp Test 2018
KTM Freeride E-XC alt vs. neu
KTM Enduro 2019
KTM MX 2019
Vergleichstest: Sherco 300 SEF-R vs. 300 SE-R
Präsentation GasGas 2018
Präsentation KTM 2018
Racebike Daniel Hänel 2017
MCE-Vergleichstest KTM 125 XC-W / 150 XC-W / Husqvarna TX 125
Test: Asia Wing LX 450 Enduro
Vergleichstest - Husqvarna FC 350 vs. FC 450
KTM 1290 SuperAdventure / Test 2016
KONZEPTVERGLEICH 2-/4-TAKT KTM 250 SX/450 SX-F / 2016
Test Husqvarna TE 125 vs FE 250
Test Yamaha YZ 450 F 2016
MCE-Dauertest Sherco 250 SE-R/2015 - Teil1 bis 7
Sherco 250 SE-R/2015 - Teil 1 bis 6
Yamaha YZ 250 - 2016
Spezial E2 Husqvarna Klassenvergleich 2016
Yamaha WR 450 F - 2016
Präsentation Honda- MX Modelle 2016
Abgefilmt - KTM 250 SX-F / Modelle 2016
MCE/ Test KTM SX 125 / 2016
Präsentation / Husqvarna-MX-Modelle 2016
Präsentation - Sherco 2016
Husqvarna Enduro-Modelle 2016
Beta-Modelle 2016
Yamaha präsentiert 2016er Modelle / Onlineversion
Honda CRF 450 R - Enduro-Racebike von Marco Neubert / TEST 2015
KTM SX und EXC Modelle 2016 / Onlineversion
Sturm KTM 300 EXC EXTREME – das Racebike von Otto Freund / TEST 2015
KTM Freeride E-XC / TEST 2015
Husqvarna Power Parts - Bike FE 250 / TEST 2015
Enduro-Modellübersicht 2015
Husqvarna FC 250 vs. Husqvarna TC 125 / KONZEPTVERGLEICH 2015 / KONZEPTVERGLEICH 2015
Yamaha YZ 250 F - SX-Racebike von Francesco Muratori
Motocross Enduro - Sonderausgabe Tests 2014-Free Version
Jopa Katalog 2019-Shiro
Jopa Katalog 2019-Just1
Jopa Katalog 2019-RustyStitches
Jopa Katalog 2019-Teamwear
Jopa Katalog 2019-Sidi
Zupin / Protektoren 2019
Zupin / Seven 2019
Zupin / FLY Racing 2019
Zupin / Brillen 2019
Produkte November 2108
Denqbar - DQ-2500ER eBlue
MCE 06-2018
Jopa / Katalog 1019
MCE 04-2018
Zupin / Katalog 2018
Vergleichstest Extrem-Enduro-Reifen
MCE Produkte 10/2016
Motul-Powersport
MCE Produkte 12/2015
MCE FIM Enduroreifentest
Produkte MCE 11/ 2015
Vorstellung Bulls - Wild Mojo 2
Produkte / MCE 09 / 2015
Produkte / MCE 08 / 2015
Bridgestone X20, X30 und X40
Helmtest 6D ATR-1 / MCE 07/2015
POW Reinigungsset 2-teilig
Produkte / MCE 07 / 2015
Produkte / MCE 06 / 2015
Produkte / MCE 04-2015
Produkt-Vorstellung - MCE 03/2015
Motocross Enduro-Produkte 02/2015
Motocross Enduro-Produkte 12/2014
DIRTDOX / SMARTBONE + LIFTER
Motocross Enduro - Produkte 09/2014
Produktvorstellung MCE 8/2014
Jopa Katalog Spareparts
Jopa Katalog Onroad
Lernen bei Motocross Enduro und EnduroPRO
Tipps & Tricks / Fahren im Schnee
Enduro-Fahrschule Sherco Spezial
Grüne Trainingseinheit
REIFEN MIT SCHLAUCH SELBST WECHSELN - Teil1
Mossgummiring wechseln
Mossgummiring wechseln Teil2

Kataloge

Jopa Katalog 2019-RustyStitches
Zupin / FLY Racing 2019
Zupin / Brillen 2019
Zupin / Seven 2019
Zupin / Protektoren 2019
Jopa Katalog 2019-Just1
Jopa Katalog 2019-Sidi
Jopa Katalog 2019-Teamwear
Jopa / Katalog 1019
BRC Brockhausen Racing
Zupin / Katalog 2018
Jopa Katalog 2019-Shiro

| 2004 - 2018 © MOTOCROSS ENDURO - Das Offroadmagazin seit 1971 |